Lauwersmeer – Dokkum

1969 wurde die Lauwerszee eingedeicht und somit das Lauwersmeer geboren. Die Natur verwandelte dieses Gebiet zu dem, was es heute ist: dem Nationalpark Lauwersmeer.
Früher hatte Dokkum eine Verbindung zur Nordsee und war von großer strategischer Bedeutung. Durch die Landgewinnungsmaßnahmen und schließlich die Anlage des Kanals ging die Stadt bankrott. Dokkum entwickelte sich von einer Seestadt zu einer Stadt mit eher ländlicher Prägung.
Burdaard ist ein kleiner Ort am Kanal mit einer noch in Betrieb befindlichen Windmühle; der Zwaluw (Schwalbe) für Kornmahlen und Sägebetrieb. Ebenfalls in diesem beschaulichen Örtchen befindet sich das Haus des naiven Malers Ruurd Wiersma.