Guernsey

Sie ist die zweitgrößte der Kanalinseln. Die Insel ist ein Hügelland mit Steilküsten, besonders im Süden. Es werden vor allem Viehzucht und Gartenbau betrieben; ein wichtiges Ziel für Natur- und Vogelfreunde. Zur Vogtei gehören neben der Hauptinsel zusätzlich noch die Inseln Alderney, Sark, Herm, Jethou, Brecqhou, Burhou sowie weitere kleine Eilande. Wegen des Einflusses des Golfstroms und aufgrund der geschützten Lage im Golf von Saint-Malo herrscht ein mildes, fast mediterranes Klima. Temperaturen unter null Grad sind extrem selten. Daher gedeihen Fuchsien, Guernseylilien (die Nationalblume der Insel), aber auch Zypressen, Bananenstauden und Palmen.
Eine der größten Attraktionen der Insel neben seinem geschäftigen (Finanz-) Treiben in der Hauptstadt St. Peter Port ist das Cornet Castle am Hafen mit seinem mittäglichen Kanonenschuß (The Noonday Gun).
Aber auch im Inselinneren gibt es viele besondere Kleinode wie die little Chapel, die kleinste Kirche der Welt, die ganz aus farbigen Porzellanscherben gebaut ist.
Auch das Sausmarez Manor-Haus mit seinem Skulpturengarten zählt zu den „must see“ auf Guernsey. Hier wird man zwischen vielen zum Teil überlebensgroßen Skulpturen im wunderschönen Garten in eine andere Welt versetzt.