Insel Ærø

Erste Station am 4.8. war Marstal auf der Insel Ærø. Tagsdrauf fuhren wir mit dem Fahrrad über Ommel nach Ærøskøbing und am Abend ging es in den Hafen von Søby.
Ærø ist etwa 30 km lang und bis zu 6 km breit. Es liegt am südlichen Eingang des Kleinen Belts. Es zeichnet sich aus durch eine hügelige Landschaft, drei Kleinstädte, 14 Dörfer und diverse Höfe.
Wichtiger Hafen und größter Ort ist Marstal im Osten. Hier ist der Hafen mit seinen Reedereien, Werften und die Seefahrtsschule beherrschend.
Historisches Zentrum ist die malerische Stadt Ærøskøbing mit ihren engen Gassen und denkmalgeschützten Fachwerkhäusern aus dem 18. Jahrhundert.
Wirtschaftszentrum und Fischereihafen ist heute Søby an der Nordspitze der Insel.
Ærø gehört wie Samsø zu den größeren dänischen Ostseeinseln, die nicht durch eine Brücke mit der Außenwelt verbunden sind. Das hat zur Folge, dass es hier keinen Durchgangsverkehr gibt und dass sich auch sonst der Straßenverkehr in Grenzen hält.